RITZ nimmt Gestalt an

Im Friedrichshafener Fallenbrunnen entsteht gerade der Neubau für das Regionale Innovations- und Technologietransfer Zentrum, kurz RITZ. Der Rohbau ist nun fertig und gibt einen ersten Eindruck, welcher Raum den Unternehmen aus der Bodenseeregion künftig für die Entwicklung von Innovationen und technischem Fortschritt zur Verfügung steht. Auf über 4.000 Quadratmetern Nutzfläche entstehen hier in unmittelbarer Nähe zur Zeppelin Universität und dem DHBW-Campus großzügige, lichtdurchflutete Kommunikations- und Büroflächen, Techniklabore und Werkstätten.

Architekt Harald Betting (Bau- und Liegenschaftsamt des Bodenseekreises), RITZ-Geschäftsführer Marian Duram und Simon Bickel (Projektleiter vom Generalübernehmer i+RB Industrie- und Gewerbebau)

Ab Januar 2021 sollen dort Firmen aus der Vierländerregion Bodensee gemeinsam Technologieprojekte voranbringen und Neugründungen von hier aus in die Wirtschaftswelt starten können. Schwerpunktthemen sind dabei die Mobilität der Zukunft und die Digitalisierung der Wirtschaft. "Aus diesen Bereichen möchten wir innovationsorientierte Unternehmen für das RITZ gewinnen", erklärt Geschäftsführer Marian Duram. Auch Vorträge und Veranstaltungen mit bis zu 400 Personen werden im neuen Zentrum möglich sein. „Wir sind mit dem Bau im Zeit- und Kostenplan“, berichtet Duram weiter. Über 15 Millionen Euro kostet das Projekt insgesamt. Sieben Millionen kommen als Förderung aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) und vom Land Baden-Württemberg. Der verbleibende Teil wird durch die Stadt Friedrichshafen und den Bodenseekreis über ein zweckgebundenes Darlehen finanziert.