RITZ

Kooperationspartner

Das IWT stärkt durch Wissens- und Technologietransfer die Innovationskraft der Region. Primäre Zielgruppe sind regionalen Unternehmen, die sich in technischen oder betriebswirtschaftlichen Themen weiterentwickeln wollen. Als Intermediär im regionalen Innovationsmanagement umfasst das IWT drei zentrale Bereiche. Die Lernfabrik Fallenbrunnen beschäftigt sich mit angewandter Forschung (z.B. kooperative Firmenprojekte) sowie Lehre, Aus- und Weiterbildung im Kontext Industrie 4.0. Der Bereich Weiterbildung & Events bietet fachspezifische Grundlagen- und Weiterbildungsangebote für Studierende, Mitarbeiter sowie Fach- und Führungskräfte regionaler Unternehmen im Rahmen von (akademischen) Fachveranstaltungen. Die Initiative #bodenseeinnovativ trägt zur regionale Entwicklung des Bodenseekreises bei mit dem Ziel, die Innovationskraft der regionalen Unternehmen, insbesondere kleiner und mittlerer Industrieunternehmen (KMU), mittels unterschiedlicher Innovationsmethoden, Forschungsaktivitäten und in Projekten zu stärken. Die überbetriebliche Zusammenarbeit sowie der Wissens- und Technologietransfer zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft steht dabei im Zentrum.

Weitere Informationen unter www.iwt-bodensee.de

Prof. Dr. Lars Ruhbach

Geschäftsführer des IWT

Kris Dalm

Projektleiter am IWT

Die Förderung von Pionieren gehört zur DNA der Zeppelin Universität. Und deshalb gibt die Zeppelin Universität den Gründungsideen ihrer Studierenden weiten Raum. In unserem Gründerzentrum, dem PioneerPort, lernen Studierende, unternehmerisch zu denken, unabhängig vom Studienfach oder der Gründungsidee. Gründerinnen und Gründer finden mit unserem Coachingangebot und dem Netzwerk aus Alumni, Größen der Startup Szene und Experten aus der Praxis beste Umfeldbedingungen. Unser besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Thema mehrwertiges Unternehmertum. Gleichzeitig versteht sich der PioneerPort als Impulsgeber und Partner für Unternehmen im Bereich Intrapreneurship und Innovation. Hier wären beispielsweise Formate wie Hackathons, Workshops oder Innovation Camps für Unternehmen zusammen mit Studierenden zu nennen.

Weitere Informationen unter www.pioneerport.de

Sascha Schmidt

Teamleiter & Sprecher Bereich Weiterbildung & Transfer im PioneerPort

Nowlan & Stadler

Neuerungen und Innovationen sind die Initialmotivation und der Startkeim für Startups. Technische Innovationen werden mit Patenten und Gebrauchsmustern geschützt, Zeichenrechte mit Marken und die Form und Gestaltung von Waren mit Designs. Die schutzrechtliche Absicherung von Neuerungen im In- und Ausland ist eine der Kernkompetenzen von Nowlan & Stadler Patentanwälte in Friedrichshafen als international ausgerichtete Patentanwaltskanzlei. Die Entwicklung und Implementierung von Innovationen zur Marktreife erfordern einen erheblichen finanziellen Aufwand. Nachahmer, die das innovative neue Produkt einfach kopieren, können dieses ohne den Aufwand für die Entwicklung somit kostengünstiger anbieten. Schutzrechte können somit einen wesentlichen Beitrag gerade für den wirtschaftlichen Erfolg von Startups leisten. Dabei begleiten wir individuell Entwicklungsprozesse beginnend mit Recherchen zum Stand der Technik für Patente und zum Formenschatz von Designs sowie zu älteren Markenrechten, insbesondere als Freedom-to-operate-Analyse zur Vermeidung von Schutzrechtsverletzungen.

» Weiterlesen

Anschließend erfolgt das Ausarbeiten von Schutzrechtsanmeldungen. Unser Leistungsspektrum umfasst darüber hinaus unter anderem die Durchsetzung von Schutzrechten gegen Wettbewerber, das Erstellen von Lizenzverträgen, die Beratung zum Arbeitnehmererfinderrecht sowie der Schutz von Software bzw. computerimplementierten Erfindungen (CII), beispielsweise im Rahmen von Digitalisierung und KI.

» Weniger anzeigen

Weitere Informationen unter www.eu-ip-lawyers.com

RITZ

Förderpartner

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ist ein Strukturfonds der EU, mit dessen Hilfe der wirtschaftliche, territoriale und soziale Zusammenhalt innerhalb der EU gefördert wird. Baden-Württemberg bezieht Fördermittel aus dem EFRE, um das Operationelle Programm mit dem Leitmotiv „Innovation und Energiewende“ in Baden-Württemberg in der Förderperiode 2014-2020 umzusetzen. Das Operationelle Programm konzentriert sich dabei auf die Stärken des Landes und unterstützt gezielt die Themen Forschung und Innovation sowie Verminderung der CO₂-Emissionen.

Der Bau des RITZ Regionale Innovations- und Technologietransfer Zentrum wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Baden-Württembergs kofinanziert.

Weitere Informationen unter www.efre-bw.de