„Vordenker, Problemlöser und Verwirklicher zugleich“

Suwi Murugathas ist Geschäftsführer des Start-ups newboxes GmbH, das seit Januar 2021 seinen Sitz im RITZ hat. Innerhalb von einem Jahr hat newboxes bereits 20 neue Mitarbeiter eingestellt – und seine Büroflächen im RITZ entsprechend erweitert.

© newboxes GmbH

Im Gespräch erzählt Suwi von seiner Vision und verrät das Erfolgsrezept der newboxes.

Suwi, was macht die newboxes GmbH?
Mit der newboxes vereinen wir IT-Start Up, Technologie Lab, Dienstleister und Unternehmensberatung und verstehen uns dabei – oder gerade deshalb – als POWERHOUSE für technologischen Fortschritt und organisatorische Veränderung.

Unser Leistungsportfolio reicht dabei vom Ursprung der Idee bis hin zum After-Sales und umfasst hauptsächlich die Bereiche der künstlichen Intelligenz, Systems Engineering, Projektmanagement, Kostenmanagement sowie Digitalisierung und Transformation.

Kurz gesagt helfen wir technologischen Unternehmen dabei Ihre Ideen und Projekte umzusetzen, indem wir sie strategisch beraten und operativ umsetzen.

Wofür steht euer Motto „Open Up“?
Wir wollen Grenzen aufbrechen und Organisationen neue Horizonte eröffnen.

Was heißt das?

Durch unser Handeln und unsere Unterstützung in Projekten ermöglichen wir Unternehmen den Schritt aus der Komfortzone, um so zu neuen und innovativen Entwicklungen zu gelangen. Gemeinsam mit den Firmen identifizieren wir Potenziale, schaffen Platz für Neues und erreichen dadurch rasantes Wachstum, gesteigerten Fortschritt und moderne Agilität.

Was ist euer Alleinstellungsmerkmal?
Die newboxes ist Vordenker, Problemlöser und Verwirklicher zugleich.

In unseren Projekten tauchen wir tief in das Ökosystem unserer Kunden ein und agieren als Teil des Teams. So können wir Lösungen schaffen, die im Alltag wirklich funktionieren. Während unserer Zusammenarbeit zeigen wir unseren Kunden, wie sie neue Konzepte auch langfristig und vor allem selbstständig umsetzen können. Wir schaffen Platz für neue Perspektiven und helfen unseren Kunden ihren alten Denkmustern zu entkommen und zu einem Blick für das große Ganze zu gelangen. Erst, wenn alle Hindernisse aus dem Weg geräumt sind und unsere Lösung einwandfrei für unseren Kunden arbeitet sehen wir ein Projekt als erfolgreich an.

Indem wir die Bereiche IT-Start Up, Technologie Lab, Dienstleister und Unternehmensberatung verbinden und damit ein Ökosystem von Partnern schaffen, können wir eine höhere Qualität gewährleisten. Durch den Austausch, die verschiedenen Blickwinkel und die Interaktion, die dabei entsteht, gelingt es uns, neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und innovative Technologien voranzutreiben. Dies ermöglicht es uns, die Bedürfnisse unserer Kunden besser und umfänglicher zu erfüllen.

Wieso hast du dich dafür entschieden, den Unternehmenssitz der newboxes im RITZ aufzubauen? Inwiefern passt das RITZ zu euch und eurer Vision?
Als Kompetenzzentrum für Zukunftsthemen wie Digitalisierung und Mobilität und der Vision „The idea is not enough“ sehe ich im RITZ eine große Übereinstimmung mit unseren Tätigkeitsfeldern und unseren Werten. Das merkt man auch an den Menschen, die hier zusammentreffen und gemeinsam an der Gestaltung der Zukunft mitwirken wollen.

Damit auch wir nicht das Denken in „new boxes“ verlernen, schätzen wir den Austausch und den externen Blick von ihnen und den anderen Organisationen dafür umso mehr.

Und natürlich darf man auch nicht den Raum und die Möglichkeiten vergessen, von welchen wir mit unserem Sitz im RITZ profitieren.